Karl-Pfeffer-Gasse

2. Platz, Architekturwettbewerb „Wohnbebauung Karl-Pfeffer-Gasse in St. Pölten“

Die Wohnhausanlage in der Karl-Pfeffer-Gasse ist als eine gegliederte Bebauung mit 5 unabhängigen Baukörpern konzipiert. Mit der besonderen Dachform können die Baukörper ein hohes Maß an Dichte und Kompaktheit erreichen, was einen wesentlichen Bestandteil der Aufgabenstellung bildete.

Mit einem einfachen Freiraumkonzept wird das gesamte Areal erschlossen und Eigengärten vom gemeinsamen Grün differenziert. Jeder Baukörper erhält einen eigenen Zugang „Gasse“ die in ihrer Verlängerung Kreuzungs- und Wendepunkte bilden an denen ein offener, freibespielbarer Platz angeordnet wird.