Kindergarten Hadres

1. Platz, geladener Architekturwettbewerb
Kindergarten Hadres, NÖ

Projektbericht

Der Kindergarten, findet sich als dritter Komunalbau auf dem Areal der bestehenden Volksschule und des Veranstaltungszentrum wieder und bildet einen formalen Abschluss – eine Siedlungskante- , rund um den Schul-, Sport- und Jugendgarten. Diese räumliche Einfriedung erwidert Tendenzen in der gegebenen städtebaulichen weiter Entwicklung und bildet einen räumlich erkennbare Abgrenzung „Zaun“ zum Schutz und zur Orientierung der Kleinkinder, SchülerInnen und Jugendlichen.

Aus der langzeiligen Siedlungsstruktur wird eine rhythmisierte Silhouette entwickelt und im Sinne der logischen Anordnung der Gruppenräume wiedergegeben. Eine dem Ort und seiner bestehenden baulichen Strukturen entsprechend, und weiterentwickelte Fassade charakterisiert den Neubau des Kindergartens.

Die vielfältigen Gestaltung der Freiräume bildet sich als drittes Element in das bestehende Gefüge von (1) freier, offener, grüner Wiese für die Volksschulkinder wieder, sowie (2) als Sport- und Aktivbereich für das Jugendzentrum, und ebengleich als Aktivbereich für die Kleinkinder des künftigen Kindergartens.

Eine schützende räumliche Trennung sowie die synergetische Teilverwendung von Freibereichen bildet eine neues Kinder und Jugendzentrum umrahmt von den wichtigsten Bildungs- und Jugendgebäuden in Hadres

  • jahr2018
  • mit Architekt DI Wolfgang Pfoser ZT GmbH, St. Pölten
  • linkwww.architekt-pfoser.at
  • typ Bildung
  • fläche 700 m2